Ninetto war noch ein Kind, als er allein von Sizilien nach Mailand kam, um Arbeit zu suchen. Ein furchtloser Junge mit der Sonne des Südens im Herzen. Obwohl er noch zu klein war für das Fahrrad, fand er sogleich eine Anstellung als Bote.

Tagein, tagaus werden wir überflutet mit Input, sei es aus den Nachrichten oder den sozialen Netzwerken. Oftmals überwiegen dabei leider die nicht so schönen Nachrichten, die unseren Alltag belasten und uns nachdenklich stimmen.
Ich möchte den diesjährigen Welttag des Buches als Beginn eines ganz eigenen Selbstversuchs nutzen: