Drohnen, Projektionen – stehende Ovationen: Der neue STARLIGHT EXPRESS ist gestartet und setzt mit einer technisch, musikalisch und optisch perfektionierten Show neue Maßstäbe im Bereich des Live-Entertainments. Genau 30 Jahre nach der Uraufführung in Bochum, feierte das Erfolgsmusical in der vergangenen Woche nicht nur seinen Geburtstag, sondern auch die Weltpremiere des neuen, von Andrew Lloyd Webber vollständig überarbeiteten STARLIGHT EXPRESS. Das zur großen Geburtstagsgala geladene Publikum war von der Neuauflage des Rekord-Musicals begeistert: Mit tosendem Applaus und lauten Zugabe-Rufen bejubelten sie das Ensemble und den ebenfalls anwesenden Schöpfer Andrew Lloyd Webber.

Dieser hatte nach dem Gewinn des Tony Awards für sein Lebenswerk am vergangenen Sonntag sogar alle Pressetermine in New York abgesagt, um die Weltpremiere des neuen STARLIGHT EXPRESS mitzuerleben.
Eine innovative Licht-, Sound- und Projektionstechnik, noch phantasievollere Kostüme, Perücken und Make-ups und zahlreiche neue Ohrwürmer – zum 30. Geburtstag gelang es den Machern des Erfolgsmusicals, einen völlig neuen modernen STARLIGHT EXPRESS-Look zu kreieren, mit dem die Rollschuhshow auch zukünftige Generationen begeistern wird. Besonders wichtig war es dem Star-Komponisten bei seiner Überarbeitung, die Rolle der Frau zu stärken. Zum 30. Jubiläum gehen bei der Weltmeisterschaft der internationalen Züge daher erstmals auch weibliche Lokomotiven ins Rennen, in dem neuen mitreißenden Frauen-Power- Song „Ich bin Ich“ präsentieren sich die Waggons als selbstbestimmte Girl-Group. Das Premieren-Publikum war sich jedenfalls einig: Mit der aufwendigen Neuinszenierung schuf das Kreativteam um Komponist und Weltstar Andrew Lloyd Webber den besten STARLIGHT EXPRESS aller Zeiten.
Besondere Überraschung: In dem Titelsong des Rekord-Musicals, der Starlight Sequenz, flogen 28 leuchtende Drohnen wie funkelnde Sterne um Rusty – ein absolut magischer Moment, den das Publikum mit minutenlangem Applaus honorierte – tausende neue Lichtfasern. Auch „Mama“-Darstellerin Reva Rice wurde von den Zuschauern jubelnd gefeiert. Mit ihrer kraftvollen Stimme, ihrer charismatischen Ausstrahlung und ihren außergewöhnlichen Rollschuh-Künsten verzauberte sie alle.
Die prominenten Gäste zeigten sich ebenfalls überwältigt von der einzigartigen Rollschuh-Show. „Einfach nur wow! Das war nicht das letzte Mal, dass wir hier waren!“, berichteten Daniela Katzenberger, Sarah Lombardi und Ross Anthony einstimmig.
„Mit dieser außergewöhnlichen Neu-Inszenierung ist STARLIGHT EXPRESS bereit für die Zukunft. Durch die Überarbeitung des Buches durch Richard Stilgoe, die musikalische Überarbeitung durch Andrew Lloyd Webber und die vielen spektakulären technischen Veränderungen sind wir hochaktuell – so etwas wie hier erleben Sie auf keiner anderen Bühne in Europa“, freute sich Produzent und Geschäftsführer Maik Klokow nach der gelungenen Premiere.
Verantwortlich für die neuen Kostüme und Perücken des neuen STARLIGHT EXPRESS zeichnet der international renommierte Designer John Napier, der bereits 1988 die gesamte Ausstattung kreierte. Ein neues Tondesign entwarf der Tony und Olivier Award Gewinner Gareth Owen, das neue Lichtdesign entwickelte Rob Sinclair. Die innovative Projektionstechnik wurde von Duncan McLean entworfen. Regie führte Arlene Phillips, die Choreografin der Originalproduktion von Starlight Express, die seit vielen Jahren auch für die Bochumer Version die künstlerische Verantwortung trägt.

Tickets und weitere Infos gibt es unter: www.starlight-express.de



Quelle: starlight-express.de
Foto: (c) Jens Hauer